Startseite

  • Datum des Vorfalls: 02.05.2018;
  • Uhrzeit: Beginn des Wassereinbruchs um ca. 23:00 Uhr;
  • Ursache: Heftiges Unwetter im Zuge eines mehrstündigen Gewitters in Wien;
  • Erste Hilfe: Durch Feuerwehreinsatz geleistet, telefonisch von Herrn Weissleder beordert; Feuerwehrbericht liegt der Hausverwaltung vor;

Vorzimmer

Hier kam das Wasser bei der mittigen Lampe zuerst durch, der Wasserstrahl war ca. 1 cm stark. Das Wasser rann bis Freitag, danach tropfte es mehrere Tage, alle 4 Wände sind im oberen Viertel stark von durchnässten Stellen betroffen (diese sind trotz Trockengeräte bis heute 15.05.2018 nicht kleiner geworden). Der gesamte obere Bereich des Vorzimmers begann ab Mitte Mai zu schimmeln. Erst nach Anbohren der Decke erkannten die Mitarbeiter der Firma Eisbär, das anscheinend noch vorhandene Wassereinschlüsse das komplette Trocknen verhindern.

Nach dem Anbohren rann das Wasser aus besagten Stellen noch eineinhalb Tage. Erst dana ch war das komplette Trocknen möglich. Das Regalsystem war mittlerweile vollkommen durchnässt und schimmlig.

Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=NEhxru5QMrk

Fotos vom 11.05.2018

Schlafzimmer

Bei der Türe, beim großen Kasten, sowie beim Fenster und über der Anrichte daneben entstanden große Wasserflecken, die z.T. bis heute nicht gänzlich ausgetrocknet sind. In der Mitte dieser Flecken kam es jeweils zum Wasserdurchbruch, es tropfte z.T. sehr heftig mehrere Kübel Wasser.

Die Echtholzmöbel kamen teilweise auf der Fensterseite zu Schaden. Die Wasserflecken können jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Einsatz von entsprechender Möbelpolitur entfernt werden.

Foto vom 03.05.2018

Arbeitszimmer

Hinter der Türe, beim großen Kasten, sowie direkt über der Türe entstanden große Wasserflecken. In der Mitte dieser Flecken kam es jeweils zum Wasserdurchbruch, es tropfte mehrere Kübel Wasser. Z.T. wurden die Bücher beschädigt.

Foto vom 05.05.2018

Wohnzimmer

Neben dem Vorzimmer hat es das Wohnzimmer am stärksten erwischt. In drei parallelen Bahnen durchbrach das Wasser die Decke. Es kam z.T. aus der Deckenleuchte, z.T. aus einem neu entstandenen Riss über dem Wohnzimmertisch, z.T. rann es entlang der hinteren Küchentüre. Da die Anzahl der Kübeln einfach zu gering war, wurde hier vor allem der Boden durchnässt. Es entstanden seltsame „weiche“ Stellen. Die großen Wasserflecken an der Decke und an der Wand sind trotz Trockengeräte bis heute 15.05.2018 kaum aufgetrocknet.

Seltsam erscheint es auch, dass das Wasser scheinbar „wandert“ denn die Flecken veränderten in den zwei Wochen ständig ihre Position. Immer wieder kam es zu zum Teil heftigen Wasserdurchbrüchen, die mehrere Tage flossen, dann tropften, um schließlich leer zu laufen.

Videos auf Youtube:

Update 09.05.2018: https://www.youtube.com/watch?v=6OOPIO_PQ-g

Update 11.05.2018: https://www.youtube.com/watch?v=VQ-_rLqSVyk

Fotos vom 02.05.2018

Foto vom 10.05.2018

Foto vom 12.05.2018

Küche

In der Küche bahnte sich das Wasser durch die Holzdecke und tropfte an der Deckenlampe sowie zwischen den unterschiedlichen Fugen der Deckenplatten hindurch. Das machte das Auffangen des Wassers mit Hilfe von Kübeln sehr schwer, da es praktisch überall tropfte. Auch tropfte es hörbar hinter den Kästen. Optisch kann man dies bei der Wand der Therme erkennen.

Foto vom 12.05.2018

WC

Das Wasser kam hier aus der Lampe ober der Türe, es rann auch die Wände herab (die Schlieren kann man noch sehen), die Holzdecke „schwitzte“ Wasser, aber die Tropfen füllten etwa nur einen halben Kübel.

Foto vom 03.05.2018

Badezimmer

Das Wasser kam hier aus dem Wärmegerät oberhalb der Türe, die Holzdecke „schwitzte“ Wasser, aber die Tropfen füllten etwa nur einen großen Kübel bzw. fielen eh in die Badewanne.

Foto vom 03.05.2018

Abstellraum

Keine sichtbaren Wasserschäden.

Weitere Videos auf Youtube

02.05.2018 https://www.youtube.com/watch?v=fj4R16Ng41o

Update 09.05.2018: https://www.youtube.com/watch?v=6OOPIO_PQ-g

  • Created on .

Willkommen auf meiner privaten Seite im Internet, schön dass du hierher gefunden hast. Ich darf dir doch hoffentlich gleich zu Beginn das einfache "Du" anbieten? Denn entweder kennen wir uns so und so persönlich, oder du möchtest dich über mich informieren. In diesem Fall macht es ein so wunderbares, amikales "Du" doch viel einfacher und sympathischer, oder?

Die vorliegende Seite ist mein ganz persönliches Projekt, das ich schon seit etlichen Jahren hege und pflege und immer weiter entwickle. Angefangen habe ich mit einfachen statischen HTML-Seiten, mit der Zeit und der Menge an angeeignetem Wissen wuchs das Projekt immer weiter. Ich baue vollkommen unabhängig von Unternehmen wie etwa Facebook oder Twitter, auf meinem eigenen Server, ein komplexes CMS auf, das die Daten meines gesamten Lebens zumindest in groben Strukturen speichern soll. Ich sammle und speichere dabei so viel wie möglich.

Den öffentlich zugänglichen Bereich meiner Homepage nutze ich dazu, meine Person den interessierten Besuchern - also auch dir - zu präsentieren und auch meine verschiedenen Internetauftritte zu bündeln. Dazu habe ich den Aufbau und das Design so klar und einfach wie möglich gestaltet. Es gilt der Grundsatz „weniger ist mehr“.

Selbstverwirklichungsbiographie

Berufliche Kenntnisse

Gründung einer eigenen kleinen Agentur im Jahre 2003. Persönliche Spezialisierung im Bereich Medien-Design, zusätzlich Erstellung von personalisierten CMS- und CMK-Lösungen.

PROFI-KENNTNISSE IM MULTIMEDIA-UND OFFICE-BEREICH (PLUS DIDAKTISCHER AUFBEREITUNG)
  • 20 Jahre Berufserfahrung: ADOBE-Softwarepacket (Photoshop, InDesign, Dreamweaver, Illustrator, AfterEffects, Acrobat etc.)
  • Microsoft Office Softwarepacket (u.a. Word, Excel, Access, PowerPoint, Outlook etc.)
  • 3D-Grafiksoftware (Autodesk, 3ds Max)
  • CMS-Systeme (open source) (u.a. Joomla und Typo3) sowie deren Anpasungen bzw. CCK (Content Construction Kits)
  • CSS, PHP, MySQL
ABSOLVIERTE DIDAKTIKSEMINARE (AUSWAHL)

AUSBAUSEMINARE INFOWIRTSCHAFT (INSTITUT PROF. KOCH, INSTITUT FÜR INFORMATIONSWIRTSCHAFT, WU WIEN)

  • Wissens- und Wertschöpfungsmanagement
  • Informationsmanagement in Organisationen
  • Regionales Wissensmanagement
Kenntnisse

Gründung einer eigenen kleinen Agentur im Jahre 2003. Persönliche Spezialisierung im Bereich Medien-Design, zusätzlich Erstellung von personalisierten CMS- und CMK-Lösungen.

Profi-Kenntnisse im Multimedia-und Office-Bereich (PLUS didaktischer Aufbereitung)
  • 20 Jahre Berufserfahrung: ADOBE-Softwarepacket (Photoshop, InDesign, Dreamweaver, Illustrator, AfterEffects, Acrobat etc.)
  • Microsoft Office Softwarepacket (u.a. Word, Excel, Access, PowerPoint, Outlook etc.)
  • 3D-Grafiksoftware (Autodesk, 3ds Max)
  • CMS-Systeme (open source) (u.a. Joomla und Typo3) sowie deren Anpasungen bzw. CCK (Content Construction Kits)
  • CSS, PHP, MySQL
Absolvierte Didaktikseminare (Auswahl)

Ausbauseminare Infowirtschaft (Institut Prof. Koch, Institut für Informationswirtschaft, WU Wien)
  • Wissens- und Wertschöpfungsmanagement
  • Informationsmanagement in Organisationen
  • Regionales Wissensmanagement
Ausbildung

2012

2. Diplomprüfung erfolgreich bestanden;
Thema der Diplomarbeit: "Lohngerechtigkeit. Eine theoretische Annäherung und empirische Befunde zur wahrgenommenen Lohngerechtigkeit der MitarbeiterInnen österreichischer sozialer Dienste";

2011

Begleitete Lehrtätigkeit am International Business College Hetzendorf;

2004 - 2012

Studium der Wirtschaftspädagogik an der Wirtschaftsuniversität Wien;
Ausbildungsschwerpunkt: Informationswirtschaft;

1998 - 2004

Diverse Studien an der Hauptuniversität Wien;

1995 - 1999

Studium der Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien;
Ausbildungsschwerpunkt: Kleine und mittlere Unternehmen;

1994 - 1995

Ableistung des ordentlichen Zivildienstes;

1989 - 1994

Absolvierung der Grafischen Bundes‐, Lehr‐ und Versuchsanstalt;

1985 - 1989

Absolvierung der Mittelschule Steinergasse;

1981 - 1985

Absolvierung der Volksschule Waldschule;

Beruflicher Werdegang

Seit 2013

Lehrtätigkeit am International Business College Hetzendorf, 1120 Wien, Kaufmännische Fächer (u.a. WINF, ÜFA, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz, BTU usw.), IT-Kustodiat, Bibliotheksverwaltung, Zuständig für die Schul-Homepage;

2011 - 2012

Le+O-Erlöserkirche (Caritas Wien), 1230 Wien, freiwilliger Lernbuddy (Unterricht mit Kindern von benachteiligten Bevölkerungsgruppen) im Zuge des Programms Volunteering@WU;

2003 - 2019

Hutchison 3G Austria GmbH (Handymarke "Drei"), 1030 Wien, Angestellter
(Tätigkeitsfeld: Grafiker und Multimediadesigner);

Seit 2003

P.M.W - Petioky & Weissleder OG, 1130 Wien, Geschäftsführender Gesellschafter
(Tätigkeitsfelder: Marketing, Multimediadesign, Projektorganisation, sowie höhere Tätigkeiten der Geschäftsführung);

16. Jänner 2003

Gründung der Firma P.M.W - Petioky & Weissleder OG, 1130 Wien (Partner: Alexander Petioky und Bernhard Malek), Firmenbuchnummer FN 230790 y; Branche: Dienstleistungen in der autom. Datenverarbeitung und Informationstechnik;

2000 - 2003

Kanzleigemeinschaft Roland Schmidt Wirtschaftstreuhand GesmbH, 1040 Wien, Angestellter
(div. Tätigkeit als Sachbearbeiter, Grafiker und Multimediadesigner);

1999 - 2000

BAUHAUS Depot GmbH, 1230 Wien, Angestellter
(div. Tätigkeiten im Bereich der Kundenbetreuung);

1999

Michelfeit Einrichtungshaus-GesmbH, 1100 Wien, Angestellter
(div. Tätigkeiten im Bereich der Lagerverwaltung);

1999

Österr. Hochschülerschaft an der WU Wien, 1090 Wien, Freiwilligenarbeit
(Tätigkeitsfeld: Druckvorstufe der Zeitschrift "WU aktuell");

1998

Generali Versicherung AG, 1010 Wien, Berufspraktika
(Tätigkeitsfeld: Sachbearbeiter);

1993

Elbemühl Druck und Verlag GmbH & Co KG Wien, 1230 Wien, HTL-Berufspraktika
(Tätigkeitsfeld: Druckvorstufe);

1991

Elbemühl Druck und Verlag GmbH & Co KG Wien, 1230 Wien, HTL-Berufspraktika
(Tätigkeitsfeld: Druckvorstufe);

Diverse Projekte

Mini-Assessment Center für SchülerInnen

Für die alljährlich durchgeführte „Career Week“ (abgehalten am ibc hetzendorf), die SchülerInnen vor Beginn des letzten Jahrgangs auf deren Jobsuche nach der Matura vorbereiten soll, kreierte ich einen Projektunterricht (konzipiert für drei Lerneinheiten), der speziell die sozialen Aspekte eines typischen AC-Rollenspiels unter Zeitdruck und Stress simulieren soll.

Unterrichtskonzept „Einfach zum professionellen Web-Auftritt“

Im Zuge meiner Lehrtätigkeit erkannte ich vor allem im Bereich der Erwachsenenbildung am Abend (B-HAK und Kolleg), das sehr großes Interesse darin besteht, professionelle Internetauftritte (Stichwort: CMS) möglichst ohne vorhandenem Budget zu realisieren. Auf Basis meiner langjährigen Erfahrung entwickelte ich einen Katalog aus Tipps- und Tricks sowie Anwendungsbeispielen, wie man seinen Internetauftritt (dazu zählt auch der passende Server, Provider bzw. das passende Soziale Netzwerk) und auf dessen Basis zusätzlich auch die entsprechenden Print-Sujets (z.B. Vektor-Grafiken für Logos) effizient entwickeln kann (optional auch ohne Einsatz der ADOBE-Produktgruppe).

Link zur Projektseite (für registrierte UserInnen).

Pädagogisches Simulationsspiel

Im Zuge des WU-Seminars „Volkswirtschaftslehre unter didaktischem Aspekt“ (Wintersemester 2008/09) bei Frau Dr. Barbara Müllauer-Hager entwickelte ich eine multimediale, vierstündige Lerneinheit zum Thema „Spekulation mit Nahrungsmittelpreisen“, welche auch ein s.g. multimediales „Spekulationsspiel“ enthielt. Damit wurde den SchülerInnen die aufwärtsgerichtete Preisspirale im Nahrungsmittelbereich anschaulich vermittelt (siehe Download).

Interaktive Lernplattform

Als Lehrer muss ich über die von mir unterrichteten Gegenstände exakte Aufzeichnungen und Berichte führen, und dies u.a. in Form von Unterrichtsgitter darstellen. Viele SchülerInnen möchten wiederum zusätzlich zum von mir persönlich vorgetragenen Unterricht und event. Schulbüchern eine Übersicht des zu lernenden Stoffs einsehen. So beschloss ich beide Punkte im Zuge einer eigenen Lernplattform zusammen zu führen. Ich trage hierbei meinen Unterricht ein, so dass man nachlesen kann, was zu welcher Lerneinheit durchgenommen wurde. Zusätzlich ergänze ich dieses Angebot mit diversen Zusatzmaterialien (jeweils als Download) und -informationen. Die Lernplattform enthält auch einen genauen Terminplan, der sämtliche Prüfungen und Klausuren eines Semesters aufzeigt. Zu erreichen ist das Projekt über den Link: www.wissenslink.at